StiftsBibliothekChapter Library
StiftsBibliothek

StiftsBibliothek

StiftsBibliothek

Die historische StiftsBibliothek ist untrennbar mit dem StiftsMuseum verbunden. Sie ist einzigartig in Nordrhein-Westfalen - sowohl was ihre Bestände betrifft als auch deren Präsentation zum Teil auf Pulten, die nach mittelalterlichen Vorbildern gebaut wurden. Für Liebhaber der Buchkunst ebenso wie für wissenschaftliche Forscher stellt die StiftsBibliothek eine Fundgrube dar.

Die Geschichte der Xantener StiftsBibliothek lässt sich zurückverfolgen bis ins 14. Jahrhundert. Es sind noch Dokumente erhalten, die den Bau einer "Liberaria" für die Schule im Viktorstift belegen. Das Amt des Bibliothekars versahen von Anfang an Kanoniker des Stiftes, die häufig auch selbst literarisch oder wissenschaftlich tätig waren, z. B. Stephan Vinandus Pighius (1520 - 1604) und Cornelis de Pauw (1739 - 1799).

Die wertvollen Buchbestände der Xantener StiftsBibliothek haben eine wechselvolle Geschichte hinter sich, die sich Besucher des StiftsMuseums gern auf Sonder-Führungen erzählen lassen.

Dank der Unterstützung durch die NRW-Stiftung konnten die Buchbestände in den vergangenen Jahren konserviert und damit benutzbar gemacht werden.

Impressionen aus der StiftsBibliothek

Führungen

Zu besichtigen ist die StiftsBibliothek nur im Rahmen von Führungen. Die alten Bücher sind zu empfindlich, als dass sie ständig der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden könnten. In einem der Museumsräume sind einige besonders wertvolle und kunstvoll gestaltete Bücher und Handschriften ausgestellt.

>> Termin vereinbaren

Aktuelles

Das StiftsMuseum Xanten zeigt bis 19. August 2018 die Sonderausstellung "Gesichter Xantener Juden". Termine hier.

Weiterlesen

Die zweite (und somit letzte) Führung findet statt am Freitag, den 29. Juni 2018 um 17.00 Uhr statt.

Weiterlesen

Das StiftsMuseum Xanten beherbergt derzeit besondere Schätze spätmittelalterlicher Schnitzkunst. Es handelt sich um 14 Heiligenfiguren eines Altarschreins mit "bewegter Vergangenheit"!

Weiterlesen

"Ich gebe, damit du gibst" beschreibt das Prinzip eines Gabentausches. Kleriker beten für den Schenker der ihnen als Gegengaben materielle Zuwendungen aller Art übergibt. Etwa sakrale Kunstwerke oder Ländereien und Güter. Im StiftsMuseum gibt es beeindruckende Beispiele für solche Stiftungen.

 

Weiterlesen