StiftsMuseumChapter Museum

Das Museum

Die faszinierende Kultur der Stifte und Klöster prägte das mittelalterliche Deutschland. Steinerne Zeugen dieser Kultur sind Kirchenbauten wie der St. Viktor Dom in Xanten. Eine einzigartige, über Jahrhunderte gewachsene Ausstattung aus Altären, Skulpturen, Wandteppichen, Gestühl und Glasfenstern hat sich hier erhalten. Eine Besonderheit sind die erhaltenen Nebengebäude des ehemaligen Viktorstifts mit Kreuzgang, Kapitelsaal, Stiftsschule, Kellnereigebäuden, Gerichtsstätte, Archiv, Stiftsbibliothek, Bauhütte, Michaelskapelle und einem Kranz von ehemaligen Kanonikerhäusern.

Inmitten dieses faszinierenden Gebäudeensembles befindet sich das StiftsMuseum.

Zu sehen sind Original-Zeugnisse der Geschichte von Dom und Viktorstift sowie der Geschichte der gesamten Region. Das Herz der Sammlung sind die Xantener Kirchenschätze. Die kostenbaren Bestände gehen bis ins 5. Jahrhundert zurück und umfassen zahlreiche international bedeutsame Kunstgegenstände. Neben der Sammlung qualitätvoller Reliquiengefäße, Altargeräte, Skulpturen und Gemälde des 5. bis 19. Jahrhunderts bildet der große, bis auf die Zeit um 1.000 zurückreichende Paramentenschatz mit über 450 kunstvollen Textilien.

Unternehmen Sie einen virtuellen Rundgang.

Sammlung

Rundgang

Sonderausstellung

A propos Viktor

Das Xantener Stift

Dom St. Viktor

Aktuelles

Begleitend zur Sonderausstellung „Gesichter Xantener Juden“ findet am 21. Juni 2018 um 19.30 Uhr ein Vortrag im StiftsMuseum statt. Anhand einer großen Anzahl von erhaltenen Briefen gibt Dr. Bernd Schminnes einen Einblick in die verzweifelte Situation einer deutsch-jüdischen Familie, die ihre Tochter vor der nationalsozialistischen Verfolgung retten konnte.

Weiterlesen

Das StiftsMuseum Xanten zeigt bis 19. August 2018 die Sonderausstellung "Gesichter Xantener Juden". Termine hier.

Weiterlesen

Die zweite (und somit letzte) Führung findet statt am Freitag, den 29. Juni 2018 um 17.00 Uhr statt.

Weiterlesen

Das StiftsMuseum Xanten beherbergt derzeit besondere Schätze spätmittelalterlicher Schnitzkunst. Es handelt sich um 14 Heiligenfiguren eines Altarschreins mit "bewegter Vergangenheit"!

Weiterlesen